Modell- und Demonstrationsvorhaben »TerZ« - Einsatz torfreduzierter Substrate im Zierpflanzenbau

Projektlaufzeit: 01/2019 - 03/2023

Ausgangssituation:

Die Nutzung von Torf ist in erheblichem Maße mit der Freisetzung bisher fossil gebundenen CO2 verbunden. Zu den im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung formulierten Zielen und Maßnahmen gehört eine Reduktion des Torfverbrauchs und der Verwendung von Torf in Kultursubstraten sowie perspektivisch der komplette Verzicht auf Torfabbau. Torf kommt insbesondere im Zierpflanzenbau zum Einsatz. Die bereits seit vielen Jahren laufende Forschung zu torfreduzierten und torffreien Substraten hat gute Möglichkeiten zum Torfersatz in Kultursubstraten aufgezeigt, die bisher in der Praxis noch nicht ausreichend genutzt wurden.

Projektförderung:    Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Projektträger:          Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

 

Projektziele:

  • Transfer und Umsetzung der bisherigen Forschungsergebnisse in die Praxis mit Hilfe von Demonstrationsbetrieben (produzierende Einzelhandelsgärtnereien und Produktionsbetriebe)
  • Allgemein gültiger Nachweis, dass ein Großteil der in Deutschland konventionell produzierten Zierpflanzen im Topf ohne Qualitätseinbußen in stark torfreduzierten Substraten unter Praxisbedingungen kultiviert werden kann
  • Dauerhafte Etablierung betriebsspezifisch passender Substrate mit einem Torfanteil von maximal 50 Prozent
  • Schnelle und breitgefächerte Weitergabe der Projektergebnisse und Erkenntnisse in die Branche und Öffentlichkeit (Betriebsführungen, Informationsveranstaltungen etc.)
  • Förderung der flächendeckenden Reduktion des Torfanteils in gärtnerischen Substraten für den Zierpflanzenbau in Deutschland
  • Reduktion der Berührungsängste von Betrieben mit torfreduzierten Substraten, im Hinblick auf erhöhte Kulturrisiken, Mehrkosten und Kontrollaufwand

Projektinhalte:

  • Durchführung erfolgt in fünf Modellregionen (Nord, West, Süd-West, Süd und Ost)
  • fachliche Begleitung und Betreuung durch regionale Institutionen und Regionalkoordinatorinnen in den einzelnen Modellregionen
  • Erstellung von einzelbetrieblichen Konzepten für den Einsatz torfreduzierter Substrate
  • Betriebswirtschaftliche Analyse der veränderten Kulturkosten im Vergleich zur Produktion in herkömmlichen Substraten
  • regelmäßige Bestandskontrollen und Substratanalysen
  • gemeinsame Auswertung mit dem Demonstrationsbetrieb des jeweiligen einzelbetrieblichen Konzeptes sowie entsprechende Konzeptanpassung im Laufe des Projektes
  • Schulung der Demonstrationsbetriebe für das perspektivisch selbstständige Management des Einsatzes torfreduzierter Substrate
  • Intensiver Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Demonstrationsbetrieben (regionale und überregionale Informationsveranstaltungen, Online-Portal etc.)

In der Modellregion Ost nehmen folgende Betriebe teil:

  • Elsner pac, Thiendorf
  • Gartenbau Arndt Kühne, Dresden
  • Gärtnerei Knauf, Schkeuditz
  • Gärtnerei Nietzold, Freital
  • Rosengut Langerwisch
     

Weitere Informationen zum Projekt »TerZ« sind auf der Webseite www.projekt-terz.de zu finden.

 

Modellregionen im Projekt TerZ:

Torfersatzstoffe Zierpflanzenbau

Gefördert durch:

Kombilogo Bundesministerium frü Ernährung und Landwirtschaft und Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 82: Zierpflanzenbau

Dr. Sven Schubert

Telefon: 0351 2612-8200

E-Mail: Sven.Schubert­@smekul.sachsen.de

Webseite: http://www.lfulg.sachsen.de

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 82: Zierpflanzenbau

Anna-Victoria August

Telefon: 0350 2612-8209

E-Mail: Anna-Victoria.August@smekul.sachsen.de

Webseite: http://www.lfulg.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang