Hauptinhalt

Archiv GaLaBau

Pflanzen wachsen aus Kies

Die Gestaltung attraktiver Pflanzungen mit Kiesauflagen oder direkt in Kiessubstrat ist ein interessanter Aspekt in der Pflanzenverwendung. Anlässlich des Pillnitzer GaLaBau-Tages 2009 gab es zahlreiche Hinweise zu diesem Thema.

© 1

Chancen für den GaLaBau in Sachsen

Ingenieur biologische Bauweisen werden in Sachsen verstärkt in den nächsten Jahren eingesetzt. Hier könnten sich Chancen für den Galabau ergeben. Auch im Grünflächenmanagement gibt es zahlreiche Ansätze kostensenkende Umgestaltungen mit ästhetischen Verbesserungen zu verknüpfen. Erleichterungen für die Landschaftsgärtner bei der Staudenverwendung versprechen die Dresdner Staudenmischungen. Verbesserungen in der neuen VOB/A führen zu Vereinfachungen und Erleichterungen für den Bieter bei öffentlichen Vergaben.

© Pflasterfugen normgerecht ausführen - Dr. Hohlfeld

Pflanzen, Normen und Kommunikation

Pflanzen der Prärie als Vorbild für die Garten- und Landschaftsgestaltung. Pflanzen an extremen Standorten. Die Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern und neue Pflasternormen. Viele interessante Vorträge für den Berufsstand wurden beim Pillnitzer GaLaBau-Tag 2011 dargeboten.

Naturgarten, neuer Bambus und Baufehler vermeiden

Wieder gab es eine bunte Themenmischung beim Pillnitzer GaLaBautag 2012. Passende Gartengestaltung in unserer Kulturlandschaft ist schwierig, aber kann auch gelingen. Einen Naturgarten anlegen und diesen auch pflegen, erfordert umfangreiche Pflanzenkenntnisse. Baufehler beim Wegebau vermeiden ist eine Herausforderung für den Landschaftsbau.

© Dr. Ingolf Hohlfeld

Trockenmauern sind kein trockenes Thema

Trockenmauern mit und ohne Pflanzen bauen ist ein anspruchsvolles Geschäft im GaLaBau. Zahlreiche Tipps und eine Dokumentations über den Bau unter schwierigsten Bedingungen in Meißen gab es zum GaLaBau-Tag. Was wird von Seiten der Unternehmer von Meistern und Technikern erwartet? Eine Untersuchung liefert wichtige Hinweise.

© Kundencollage mit Gartenwünschen - Fa. Theim

Bunte Collage für die Landschafter

Sieben Vorträge aus zahlreichen Themenfeldern des Landschaftsbaus füllten in Pillnitz die Veranstaltungsaula: Kunden, die Ihre Vorstellungen vom Traumgarten als Collage präsentieren, professionelles Pflegemanagement, mechanische Unkrautbekämpfung, kalkverträgliche Rhododendren im Test, Pflanzen für Wasseranlagen, Qualitätsunterschiede im Mauerbau und Standfestigkeitsuntersuchungen.

© Knut Strothmann - Bachrenaturierung

Ein Kessel Buntes für den GaLaBau

Sechs Vorträge aus dem umfangreichen Feld des GaLaBaus füllten in Pillnitz die Aula der Fachschule bis zum letzten Platz. Obst im Privatgarten anbauen, Coppicing-Pflanzungen im Alaunpark in der Dresdener Neustadt, Beurteilung von Unterflur-Baumbefestigungssystemen, Ingenieurbiologische Bauweisen und eine Marktübersicht über Verfahren zur Verbesserung der Dauerhaftigkeit von Hölzern im Außenbereich wurden vorgestellt.

© Till Hoffmann

Was ist in der schwarzen Box?

Welche Pflanzen werden sich im Laufe der Zeit an einem Standort behaupten, wenn man auch pflegerisch eingreift? Ein vielfältiges Lavendelsortiment in der Beobachtung in Pillnitz, Wildpflanzensaatgutgewinnung in der Praxis, Gestalten mit Keramik und Sandstein, Berichte aus der Gutachterpraxis und Konstruktiver Holzschutz im Garten. Planern und GaLaBauern wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.

© Straßenbaum mit sieben Stauden - Axel Heinrich

Attraktiv und pflegeleicht – wie ist das zu schaffen?

Attraktive, pflegeleichte Pflanzungen im öffentlichen Grün herstellen. Sukkulenten und Kakteen in Kiesbeete im Freien verwenden. Karriere nach der Meister- und Technikerausbildung im GaLaBau machen. Winterblühgehölze und Tafeltrauben im Garten pflanzen.

© Bild: Hubertus Franke

Ein Herz für Bienen, gute Gestaltung und sicher in der Technik

Hohe Anforderungen an moderne Außenanlagengestaltung erfüllen, die Umgebung eines Lehrbienenstandes durch Fachschüler planen und gestalten, Pflanzen für Wildbienen auswählen, Aktuelles aus der Fachschule, Terrassenaustritte barrierefrei und fachlich richtig herstellen

zurück zum Seitenanfang