Hauptinhalt

ADR Rosenprüfung

Drei Jahre ADR Rosenprüfung in Dresden-Pillnitz

Die Abkürzung steht für »Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung«. Diese Prüfung wurde vor über 50 Jahren durch Wilhelm Kordes initiiert. An 11 Prüfstandorten, die über ganz Deutschland verteilt sind und zu denen auch der Fachbereich Gartenbau der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft in Dresden-Pillnitz gehört, werden von deutschen und ausländischen Züchtern eingesandte Rosensorten unter strikter Vermeidung von Pflanzenschutzmitteln auf Herz und Nieren geprüft. Dabei stehen Merkmale wie Frosthärte, Wüchsigkeit, Blüte, Duft und vor allem Widerstandsfähigkeit gegen Pilzkrankheiten im Vordergrund.

Nach 3 Jahren intensiver Bewertungen werden die Daten im Bundessortenamt in Hannover zusammengeführt. Bei Erreichen bestimmter Punktzahlen werden dann die entsprechenden Sorten für das ADR-Prädikat vorgeschlagen.

zurück zum Seitenanfang